[BSV-Logo]


B S V - Badischer Schachverband e.V.

[SJB-Logo]
Aktuelles
Aktuelles
Kategorie:
Jugend Sasbacher Schachjugend ist Deutscher Meister U16
vom 13.01.2016, 20:01 von Uli Metz (veröffentlicht von Rolf Ohnmacht)

Deutsche Vizemeisterschaft für die U14w

Mit dem größten Erfolg in der Vereinsgeschichte endeten die Deutschen Jugendmannschaftsmeisterschaften, welche traditionell an den letzten Tagen eines Jahres ausgespielt werden. Als einer der wenigen Vereine in Deutschland schafften es die Schachfreunde Sasbach, sich gleich mit 2 Mannschaften für die Deutschen Titelkämpfe zu qualifizieren, für welche sich je Altersklasse die besten 20 Mannschaften qualifzieren konnten. So reiste die U16 nach Lingen an der Ems, während sich die Mädchen der U14w mit dem Betreuerstab auf den Weg nach Magdeburg machte.

Nachdem im vergangenen Jahr die Meisterschaft im letzten Spiel knapp verpasst wurde, startete die U16 mit den Spielern Thilo Ehmann, Marco Riehle, Raphael Zimmer und Edward Schneider von Startranglistenplatz 2 in das 7-rundige Turnier, allerdings hinter dem hohen Favoriten und mehrfachen deutschen Meister der SG Köln-Porz. Nach einem guten Start mit 2 Siegen und einem Unentschieden in den ersten 3 Runden kam es in der vierten Runde zum Spitzen-Duell mit dem Schachnachwuchs aus Porz. Etwas unglücklich ging dieser Mannschaftskampf mit 1,5 : 2,5 verloren. Die Titelchancen der Sasbacher waren damit auf ein Minimum gesunken, zumal der Favorit aus Porz die ersten 5 Runde ohne Punktverlust allesamt siegreich gestalten konnte und an der Tabellenspitze einsam seine Kreise zog. Trotz nun 3 Punkten Rückstand gaben die Sasbacher Jungs nicht auf und gewannen in den folgenden Runden 5 und 6  mit 4:0 gegen Kiel und mit 2,5:1,5 gegen Leipzig.  Da die Tabellenführer aus Porz gegen die ebenfalls in starker Besetzung angetretenen Hagener nur unentschieden spielten, war in der siebten und  letzten Runde noch eine Überraschung möglich – wenn denn Porz gegen die Außenseiter aus dem bayrischen Gräfelfing verlieren sollte und die Lenderdörfler gegen Hagen gewinnnen würden. So kam es dann auch. Mit 3:1 gewannen unsere Jungs gegen Hagen und konnten damit die Porzer unter Druck setzen, welche dann auch im Endspurt unerwartet Nerven zeigten und gegen Gräfelfing mit 1,5:2,5 die erste Niederlage einstecken mussten. Damit lagen nun beide Teams punktgleich an der Spitze, die um 0,5 Punkte besseren Brettpunkte, „das Torverhältnis des Schachs“, entschieden nun die Titelvergabe zu Gunsten der Sasbacher, welche am Ende für ihre Ausdauer belohnt wurden und gemeinsam mit den mitgereisten Betreuern und Trainer Nikolaus Sentef den ersten deutschen Meistertitel für die Schachfreunde Sasbach bejubeln konnten. Auch die Einzelergebnisse waren durchweg sehr erfreulich. Thilo Ehmann und Marco Riehle verloren an den Brettern 1 und 2 keine Partie und konnten beide Brettpreise für die beiden Spitzenbretter nach Sasbach holen. Marco konnte 6 Punkte aus 7 Partien erzielen, Thilo und Raphael konnten beide jeweils 5,5 Punkte verbuchen. Edward steuerte ebenfalls 3 Punkte zum Titelgewinn bei.

Gleich doppelt im Einsatz war Meistertrainer Nikolaus Sentef, welcher die Sasbacher Schachjugend nun bereits seit ca. 10 Jahren trainiert. In Lingen vor Ort, wurden die Mädchen der Sasbacher U14-Mannschaft in Magdeburg via Internet und per Telefon betreut. Zählten unsere Jungs schon zum Favoritenkreis, so rechneten sich die Mädchen in der Altersklasse U14 höchstens Außenseiterchancen aus. Als Vierte gesetzt war ein Platz auf dem Treppchen das realistische Ziel. Doch der Start war perfekt. Die Mädchen, angetreten mit Gastspielerin Miriam Weimert, Tabea Lohrmann, Johanna Ehmann, Katharina Schneider und Anna Schneider, gewannen die ersten 3 Runden gegen Ammersee, Solingen und dann auch noch überraschend gegen die Topfavoriten aus dem hessischen Langen. Jetzt auf Platz 1 der Tabelle gelandet kam der erste Rückschlag mit einer knappen Niederlage gegen Dresden-Leuben. Doch während die Sasbacherinnen gegen Paderborn und Erfurt gewannen, verloren die Dresdnerinnen in den Runden 5 und 6. So fanden sich die Sasbacher Mädels vor der letzen Runde an der Tabellenspitze wieder, dicht gefolgt von dem Nachwuchs aus Langen. Die Ausgangslage war klar: Mit einem Sieg in der letzten Runde gegen die ‘Schachpinguine’ aus Berlin wäre der Meistertitel perfekt – mit einem Unentschieden wäre man auf die anderen Ergebnisse angewiesen. Leider wurde die letzte Runde knapp mit 1,5:2,5 verloren. Auch wenn hier die Enttäuschung zunächst groß war, war es doch ein toller Erfolg, den Titel ‘Deutscher Vizemeister’ zu gewinnen.
Die besten Einzelergebnisse erzielten Johanna Ehmann und Miriam Weimert mit jeweils 5 Punkten aus 7 Partien. Tabea Lohrmann erreichte 4 Punkte aus 7, Katharina und Anna Schneider, die sich an Brett 4 abwechselten, 5 Punkte zusammen aus 7 Partien.

[ Archiv | Login ]
-- PNEWS 1.93 / © Thomas Ehrhardt, 2000-2002 --


Fehlt eine wichtige Meldung? Mail an: webmaster@badischer-schachverband.de